< Zurück zur Übersicht

Corona Tax Shelter

Corona Tax Shelter

In der Vergangenheit unternahm der Gesetzgeber mehrere Versuche, mit Steuervorteilen die belgischen Sparer zur Investition in Aktien zu bewegen. Die beiden jüngsten Initiativen sind “tax shelters”, die eine für Startups, die andere für wachsende Unternehmen. Im Zuge von Corona III kommt noch eine dritte hinzu.

Tax shelters

Natürliche Personen, die in Aktien von Startups oder von wachsenden Unternehmen anlegen, können eine Steuerverminderung für Ihre Investition in Anspruch nehmen.
Die Modalitäten und Bedingungen der beiden bestehenden Tax Shelters sind nicht gleich. Die Steuerminderung für wachsende Unternehmen beträgt normalerweise 25 %. Für Startups beläuft sie sich auf 30 % und kann unter bestimmten Bedingungen sogar bis zu 45 % betragen.

Corona Tax shelter

Der neue Tax Shelter beruht auf dem gleichen Grundsatz: natürliche Personen sollen dazu ermutigt werden, in frisches Kapitel von Gesellschaften anzulegen, indem ihnen Steuererleichterungen auf die Investitionssumme gewährt werden.

Bedingungen bezüglich der Einlage

Der Anleger muss eine Einlage in Geld tätigen. Eine Quasi-Einlage oder eine Einlage in natura sind ausgeschlossen. Mit der Einlage werden neue Aktien gezeichnet, die zwischen dem 12. März 2020 und 31. Dezember 2020 ausgegeben werden. Die Einlage muss effektiv vor Jahresende vorgenommen werden.

Bedingungen bezüglich der Gesellschaft

Die Gesellschaft, die neue Aktien emittiert, muss in dem Zeitraum vom 14. März 2020 bis 30. April 2020 einen Umsatzverlust von mindestens 30 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahre 2019 erlitten haben. Auch Startups kommen in Betracht. In dem Fall wird mit dem voraussichtlichen Umsatz, der im Finanzplan beschrieben wird, verglichen.

Nur „kleine“ Gesellschaften kommen in Betracht. Darüber hinaus sind eine ganze Reihe Gesellschaften ausgeschlossen, gleich ob sie klein oder groß sind. Es geht um Investitions-, Finanzierungs- oder Thesaurierungsgesellschaften, Immobiliengesellschaften, Managementgesellschaften und börsennotierte Gesellschaften. Auch Betriebe in Schwierigkeiten sind ausgeschlossen.

Die Einlage muss den finanziellen Zustand des Unternehmens verbessern. Daher darf die empfangende Gesellschaft keine Dividenden auszahlen, keine Kapitalsenkung vornehmen, keine eigenen Anteile aufkaufen und ebenso wenig Darlehen gewähren.
Die Gesellschaft darf keine Beteiligung an einer Gesellschaft in einem Steuerparadies annehmen oder Zahlungen an dergleichen Gesellschaften tätigen (außer im Falle echter und aufrichtiger Operationen).

Höchstbetrag auf Seiten der Gesellschaft

Der Höchstbetrag, den die Gesellschaft auf diese Weise erhalten darf, beträgt 250.00 Euro. Der Corona Tax Shelter kann jedoch mit den übrigen Tax Shelters kombiniert werden.

Die Investoren 

Der Investor hat Anspruch auf eine Steuerminderung von 20 %. Die Einlage darf nicht mehr als 100.000 Euro betragen. Außerdem darf die Beteiligung des Investors an der Gesellschaft nicht über 30 % hinauswachsen. Es gibt keine Steuerherabsetzung, wenn die Beteiligung des Investors durch seine Einlage diese Schwelle überschreitet.
Es sei bemerkt, dass es einen großen Unterschied zu den übrigen Tax Shelters gibt, nämlich dass Betriebsleiter NICHT von der Steuerherabsetzung ausgeschlossen sind.

Der Anleger muss seine Investition 60 Monate lang halten. Werden die Anteile früher übertragen, wird die Steuerherabsetzung entsprechend den noch ausstehenden Monaten zurückgenommen. Eine Abwicklung wird ebenfalls als eine Übertragung gesehen. Eine Abwicklung nach einem Konkurs ist keine Übertragung. Im Falle eines Konkurses verliert der Investor seine Steuerherabsetzung also nicht. Und auch im Falle des Ablebens des Anteileigners sind die Erben nicht an die Haltepflicht gebunden.

Crowdfunding oder Investieren über eine Investmentgesellschaft ist nicht möglich. Der Investor muss die Gesellschaft also “kennen”. Doch dank der Steuerherabsetzung erzielt der Investor einen garantierten Ertrag. Viel Zeit für Entscheidungen haben Sie nicht: die Einlage muss noch vor dem Ende des Jahres abgewickelt worden sein.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung